Projektsteuerung und Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo) in Rostock, Stralsund, Mecklenburg-Vorpommern
Projektsteuerung und Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo) in Rostock, Stralsund, Mecklenburg-Vorpommern

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo)

Was ist das?
Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination ist die (Mit-)Verantwortung des Bauherrn für die Durchsetzung von Arbeits- und Gesundheitsschutz der auf seiner Baustelle tätigen Personen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden benötigen viele Bauherren Unterstützung - dies leistet ein SiGe-Koordinator.
 
Warum und wann ist das anzuwenden?
Die SiGe-Koordination entspricht europäischem Recht und wurde in Deutschland mit der Baustellenverordnung (BauStellV) vom 10.06.1998 umgesetzt.

 

Die Baustellenverordnung definiert eindeutig, wann ein SiGe-Koordinator einzusetzen ist:

§ 3 Koordinierung

(1)  Für Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden, sind ein oder mehrere geeignete Koordinatoren zu bestellen.

 

Auch wer den Koordinator zu bestellen hat, ist eindeutig festgelegt:

§ 4 BaustellenV – Beauftragung

Die Maßnahmen nach § 2 und § 3 Abs. 1 Satz 1 hat der Bauherr zu treffen, es sei denn, er beauftragt einen Dritten, diese Maßnahmen in eigener Verantwortung zu treffen.

 

Erst wenn was passiert, wird für den Bauherrn die Tragweite des Entschlusses, KEINEN Koordinator zu bestellen, deutlich: Der Bauherr ist für seine Baustelle in vollem Umfang haftbar.

 

Aus vorgenannter Erläuterung ergibt sich die Notwendigkeit des Einsatzes eines SiGe-Koordinators für fast alle Bauvorhaben, da auch der Einsatz von Subunternehmern als Einsatz von Arbeitsgebern nach § 3 gilt.

 

Kann ein Architekt oder Baubetrieb das nicht machen?

 

Um einen Interessenkonflikt zu vermeiden und eine objektive Koordination zu gewährleisten, sollte der bestellte Koordinator unabhängig sein.

 

Es ist zu empfehlen, dass Leistungen der SiGe-Koordination von einem Dritten erbracht werden, der nicht Planer oder Ausführender des Vorhabens ist (der Objektplaner bzw. –überwacher müsste sich sonst selbst kontrollieren). Der Objektplaner hat allerdings die Pflicht, den Bauherrn rechtzeitig auf die Notwendigkeit der SiGe-Koordination hinzuweisen. 

 

Unser SiGeKo-Leistungen entsprechen den geforderten Leistungen laut Baustellenverordnung zu 100%:

  • Erstellung der Vorankündigung und Übermittlung an die zuständige Behörde
  • Einbindung von Sicherheit und Gesundheitsschutz in das Organisations- und Führungskonzept zur Bauausführung
  • Bestandsaufnahme der Risiken und Gefährdungen
  • Erstellen der Baustellenordnung, des Alarmplanes, der Brandschutzordnung und des Maßnahmeplanes für lärmarme Baustellen
  • Organisation der Zusammenarbeit der bauausführenden Unternehmen
  • Ausarbeitung und Aktualisierung des SiGe-Planes
  • Durchführung von regelmäßigen SiGe-Begehungen auf der Baustelle
  • Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden (insbesondere Landesamt für Gesundheit und Soziales und zuständigen Berufsgenossenschaften)
  • Zusammenstellung des Konzeptes für spätere Arbeiten an der baulichen Anlage (Unterlage)

Sie möchten mehr über uns und unser Angebot erfahren? Gerne stellen wir uns Ihnen vor. Bitte rufen Sie uns an oder nehmen per E-Mail Kontakt mit uns auf.

Hier finden Sie uns

18519 Sundhagen

 

18055 Rostock

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 (0) 171 - 123 0 213

+49 (0) 0381 - 37 57 11 80

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PROJEKTTEAM-NORD 2018